Nur eine Nummer?!

4 effektive Wege, die Ihren Kunden zeigen, dass sie mehr sind, als nur eine Nummer.

 

Was macht für Sie eine gute, persönliche Zusammenarbeit aus?
Gerade wenn Lieferketten einzuhalten sind, kleinste Details zählen oder der Kunde absolut keine Idee hat, wie er es am sinnvollsten und besten umsetzen kann, dann punkten Unternehmen, denen eine wertschätzende, persönliche Zusammenarbeit wichtig ist. 

So wie unsere Kunden: Allen ist es durchweg wichtig, dass das magische Dreieck - Qualität, Lieferzeit und Preis - ausgewogen ist. Keiner ist der Billigste. Alle legen Wert auf ein gesundes Preis-/Leistungsverhältnis mit überdurchschnittlicher Qualität und einem hohen Maß an Service und Beratung.

Doch so wichtig Beratung und Service sind, sie benötigen Zeit und Willen, Ihren Kunden besser verstehen zu wollen. Unsere 4 Fragen im Mai - herzlichen Dank für Ihre Rückantworten - spiegeln genau dies wieder:

  • Allen war der regelmäßige Kontakt wichtig.
  • Doch für die regelmäßige Ansprache bleibt zu wenig Zeit, obwohl der Kontakt leicht fällt.
  • Viel zu kurz kommt somit auch, dass Sie sich zu wenig mit den Problemen Ihrer Kunden beschäftigen können und hierfür Lösungen finden.

Sie müssen keine riesengroßen, zeitaufwendigen Dinge entwickeln. Es sind sehr oft Kleinigkeiten, mit denen Sie Ihren Kunden ein Quäntchen mehr Aufmerksamkeit geben und damit zeigen, du bist mir wichtig. Welche Ideen können Sie im Juni umsetzen?

  1. Idee: gut dosiertes Danke
  2. Idee: Kundenpflege
  3. Idee: nein zur Nummer
  4. Idee: das können wir

Was meinen wir konkret und wie können Sie für mehr persönliche Zusammenarbeit sorgen? 

Idee 1: Sagen Sie gut dosiert Danke.

Der Sommer steht vor der Tür. Urlaubspläne sind aufgrund der aktuellen Pandemie nicht immer so möglich, wie sie geplant waren. Dennoch ist Erholung wichtig, um Kraft zu tanken.

Kraft entsteht auch, wenn Sie sich ehrlich und aufrichtig bei Ihren Kunden erkundigen, wie es ihnen geht. Sprechen Sie bis Ende Juni mit 7 ausgewählten Kunden und finden Sie heraus:

  • Wie ist die aktuelle Lage/Situation im Unternehmen Ihres Kunden?
  • Was vermisst Ihr Kunde in Ihrer Zusammenarbeit?
  • Was müssten Sie anbieten, damit Ihr Kunde täglich 1 Stunde früher Feierabend machen kann?

Sie benötigen andere,
weitere Fragen?

Jetzt Checkliste holen.

Bedanken Sie sich: Kaufen Sie eine Karte mit einem erfrischenden Motiv. Schreiben Sie handschriftlich, wie wertvoll das Telefonat für Sie war und wünschen Sie eine schöne Sommerzeit.

Zeigen Sie, dass Sie gemeinsam durch diese Zeiten kommen und bleiben Sie zuverlässiger Partner.

Idee 2: pflegen Sie Ihre Kunden – insbesondere nach dem Kauf.

Erinnern Sie sich noch an unsere Willkommens-Email? Erst mit dem Bezahlen der ersten Rechnung beginnt für Sie der Beziehungsaufbau, um aus diesem Einmalkunden einen treuen, immer wieder kaufenden Kunden zu entwickeln.

Vielleicht haben Sie schon ein gutes Gefühl für das Potenzial Ihres Kunden entwickelt? Verzichten Sie auf Prospekte/Flyer oder Standardbriefe. Viel besser: Geben Sie aktuelle Tipps, informieren Sie über Fakten, die für Ihre Kunden von Interesse sind. Wenn Sie Ihrem Kunden helfen, das Beste aus seinem Kauf und somit Ihrem Produkt zu machen, kommt er gern immer wieder zu Ihnen.

Idee 3: sagen Sie "nein zur Nummer"!

Kennen Sie das? Ihre DSL-Leitung stockt. Sie rufen bei Ihrem Anbieter an. Sie hören - eine freundlich klingende Roboterstimme, die Ihnen Zahlen aufsagt. Sie wählen "3 für Support" und warten, und warten, und warten …

Ja, die Technik hilft, im eigenen Unternehmen Kapazitäten besser zu planen und auszulasten. Doch, wo bleibt der Service für Sie als Kunden? Wollen Sie wirklich, dass Ihre Kunden 10 Minuten und länger warten müssen, bis endlich mal jemand ans Telefon geht?

Lassen Sie Ihre Kunden nicht zu einer Nummer werden!

  • Gestalten Sie Ihre internen Prozesse so, dass der Kunde zum Menschen wird.
  • Beraten Sie persönlich.
  • Rufen Sie Freitag Nachmittag einfach mal an und wünschen Sie Ihrem Kunden ein schönes Wochenende. Vielleicht haben Sie sogar einen passenden Ausflugstipp, wenn Sie wissen, dass Ihr Kunde gern wandert.

Idee 4: das können wir.

Kommt es häufiger vor, dass Sie Sonderanfragen erhalten? Wie reagieren Sie? Verhalten, abweisend– weil es zusätzliche Arbeit bedeutet?

Viel besser ist es doch mit "das machen wir gern, das können wir" zu reagieren. Sie vermitteln dem Kunden ein gutes Gefühl. Vielleicht haben Sie sogar eine bessere Lösung parat, an die Ihr Kunde so noch nicht gedacht hat.

Natürlich gibt es Situationen, bei denen Sie wirklich nicht helfen können. Dann sagen Sie dies freundlich. Vielleicht haben Sie sogar einen Partner in Ihrem Netzwerk, der die gewünschte Leistung für Ihren Kunden umsetzen kann. Ihr Kunde wird auch dies Ihnen danken.

Eine persönliche Zusammenarbeit lebt durch das Miteinander. Indem Sie zuhören, verstehen, gemeinsame Lösungen finden und sich gegenseitig unterstützen, entwickelt sich Vertrauen und gegenseitige Wertschätzung.

Worauf warten Sie noch? Wählen Sie noch heute 7 Kunden aus und rufen Sie sie morgen an!
Sie stecken fest? Schreiben Sie mir: postleb@dauerkunden.de. Wir helfen Ihnen gerne. 

Ihre
Beatrice Postleb

PS: Arbeiten Sie schon mit unseren 9 Fragen, mit denen Sie monatlich zu besseren Ergebnissen kommen?