7 Wege, wie Sie Kunden einfach in Aktion bringen

Überlegen Sie häufig, wann und wie Sie sich mal wieder bei Ihren Kunden melden können? 

Die wichtigste Botschaft: Sie brauchen keinen großen Anlass. Jedoch nimmt Ihr Kunde Sie anders wahr, wenn Sie nicht mit jedem Kontakt versuchen, ihm hartnäckig etwas Neues zu verkaufen, was er vielleicht gar nicht benötigt. 

Das Jahr bietet viele Möglichkeiten, wie Sie sich einfach in Erinnerung bringen können und Ihr Kunde von selbst reagiert. Probieren Sie doch einen der folgenden Ideen und Wege aus: 

1. Am 19. März 2021 ist „Lass-uns-lachen-Tag“. Nutzen Sie diesen Tag und schicken Sie Ihrem Kunde eine kleine Aufmerksamkeit, die ihn zum Lachen bringt. Dies kann eine Postkarte mit dem Link zu einer sehr lustigen Episode des Lieblingskünstler Ihres Kunden sein oder auch ein Brief mit einem passenden Gedicht zum Schmunzeln oder vielleicht auch ein kleines Buch.

2. Ein Buch passt allerdings auch wunderbar am 23. April 2021, dem Welttag des Buches. Welches können Sie empfehlen? Welches passt zu den Werten und der Lebenseinstellung Ihres Kunden? Versehen Sie das Buch mit einer kleinen Widmung und bringen Sie es rechtzeitig auf den Weg.

3. Erdbeeren mag doch Jede/r, oder? Überraschen Sie Ihren Kunden am 20. Mai 2021 zum Ernte-Erdbeeren-Tag.

4. Der Sommer in 2021 wird hoffentlich wieder warm und heiß. Da passt doch ein Obstkorb mit Melone, Erdbeeren und frische Beeren wunderbar als Erfrischung für Ihre Kunden. Zum Verschicken eher ungeeignet, jedoch perfekt – wie auch die Erdbeeren zum Erdbeer-Tag – für einen persönlichen Besuch. 

Die vergangenen Monaten haben persönliche Begegnungen kaum zugelassen. Viele Menschen wünschen sich wieder Gespräche unter 4 Augen, gemeinsames Überlegen an einem Tisch, mehr Miteinander statt „wann können wir mal wieder zoomen“ … In einem persönlichen Gespräch erfahren Sie auch viel häufiger, wo es Ihren Kunden tatsächlich unter den Nägeln brennt.

Doch es gibt auch andere Wege, z.B.

1. „War für Sie alles in Ordnung?“

Diese Fragen hören wenige Kunden. Denn die meisten Unternehmen liefern und warten, bis der Kunde sich wieder meldet. Nutzen Sie die Chance und spielen Sie Ihre Stärke aus: stark im Service und nah am Kunden.

Rufen Sie Ihren Kunden 10 bis 14 Tage nach Auslieferung an. Falls Sie hören „mir ist nichts zu Ohren gekommen, sicher war alles in Ordnung,“ so sind Sie wahrscheinlich beim Einkäufer oder dem Leiter der Abteilung gelandet. Erkundigen Sie sich nach dem Ansprechpartner mit dem tatsächlichen Bedarf und finden Sie heraus, was ihm in der Vergangenheit gefehlt hat und welche zukünftigen Bedarfe und Wünsche er an Sie hat.

2. Erinnern Sie sich noch genau an die turbulente, doch pünktliche Lieferung?

Wann standen Sie zum ersten Mal in Kontakt? Wann haben Sie den ersten gemeinsamen Auftrag umgesetzt? Sagen Sie Danke. Verschicken Sie eine handgeschriebene Botschaft und werten Sie damit die Zusammenarbeit mit Ihrem Kunden auf.

3. Worin haben Sie sich verbessert?

Welche neuen Produkte und/oder Dienstleistungen gibt es seit Ihrem letzten Kontakt? Wie können Sie Ihren Kunden damit noch besser unterstützen? Informieren Sie Ihren Kunden hierzu: mit einer Email, einer Postkarte, einem postalischen, mehrstufigen Mailing – denn, je häufiger Ihr Kunde davon hört, umso mehr erinnert sich sein Unterbewusstsein daran.

Im Übrigen: So ganz nebenbei ist es eine wunderbare Gelegenheit herauszufinden, welche weiteren Verbesserungen sich Ihr Kunde wünscht.

Auch Sie wünschen sich treue Stammkunden und möchten unaufdringlich sich immer wieder in Erinnerung bringen? Abonnieren Sie unsere Dauerkunden-Impulse: Sie erhalten sofort umsetzbare Tipps, Checklisten und Arbeitshilfen.

Ich wünsche Ihnen Kunden, die immer wieder kommen.

Ihre
Beatrice Postleb