JETZT

aktiv bleiben!

 

Aktuell sind verrückte Zeiten.

Wie geht es Ihnen und Ihrer Familie? Unsere 2 Kinder gehen seit mehr als 2 Wochen nicht zur Schule. Mein Mann ist ebenfalls selbstständig. Alle reden von Ausnahmezustand. Ja und nein. In unser gewohntes Leben gibt es riesengroße Einschnitte. Eine Chance, unsere bisherigen Gewohnheiten zu überdenken.

Dass wir zu 100 % auch weiterhin für unsere Kunden da sind und wir uns in die Betreuung teilen, stand außer Frage. Doch klar war, dass wir von Tag zu Tag neu planen und organisieren müssen, und dieser Punkt ist nicht anders als zuvor.

Anders ist: Wir müssen mehr Prioritäten setzen und noch besser mit unserer Zeit haushalten. In Panik auszubrechen, sich ins Schneckenhaus zu verkriechen, hilft Ihnen und Ihren Kunden nicht. Jetzt ist es umso wichtiger, offen miteinander zu reden, klare Worte zu finden für Dinge, die Sie vielleicht unter normalen Umständen nicht direkt ansprechen würden und Lösungen zu finden.  

Als Unternehmen können Sie nun auch Themen angehen, die sonst immer wieder liegen bleiben und / oder Vorbereitungen vorziehen, die Sie womöglich erst in ruhigeren Monaten machen wollten.

Idee 1: Überprüfen Sie den Status Ihrer Angebote.

Lassen Sie uns gedanklich zum 12. Februar 2020 springen. Wie verlief Ihr Tag?  Vielleicht starteten Sie 7:30 Uhr. Als Erstes informierten Sie sich zu dem aktuellen Stand Ihrer Aufträge. Ein Mitarbeiter fällt plötzlich wegen Krankheit aus; zwei weitere Kunden fragen an, ob Sie ihren Auftrag um 2 Tage vorziehen können. 3 Interessenten wünschen ein Angebot. Schwupps, ist es 16:30 Uhr.

Ich frage mich nun: Wer kümmert sich um Ihre offenen Angebote, wenn jeder Ihrer Tage so oder so ähnlich verläuft?

Erst kürzlich war ich bei einem unserer neuen Kunden. Im Unternehmen gibt es sehr gute Prozesse. Alle Mitarbeiter reagieren innerhalb kurzer Zeit auf Kundenanliegen. Doch bei näherem Hinschauen haben sich in den letzten 6 bis 12 Monaten über 500 Angebote angesammelt, die nicht konsequent nachgefasst worden sind.

Lassen Sie das Potenzial nicht liegen! Prüfen Sie noch heute, wie viele Angebote aus 2020 offen sind. Planen Sie, wann Sie diese Kontakte anrufen bzw. wer sie hier unterstützt.

Idee 2: Bleiben Sie im Kontakt mit Ihren Kunden.

Arbeiten Sie mit Ihren Kunden projektbezogen zusammen und Entscheidungen dauern bis zu 2 Jahre? Dann gehen Sie bis Mitte 2019 zurück. Nutzen Sie die kommenden Wochen, um herauszufinden, was sich in dem Markt Ihrer Kunden und Interessenten bewegt. Klar ist, Entscheidungen werden nicht zwingend gleich getroffen, doch Sie können aktuell viel dafür tun, um diese vorzubereiten, indem Sie unaufdringlich im Gespräch bleiben.

Keiner weiß, wie lange uns Corona in Atem hält. Alle sitzen im selben Boot. Unserer Erfahrung nach sind die meisten Ansprechpartner auch jetzt dankbar, wenn Sie freundlich und auch einfach mal so nachfragen.

Idee 3: Entwickeln Sie ein neues Angebot!

Seit wenigen Monaten haben wir unseren Prozess, um neue Kunden zu gewinnen, mit Erfolg verändert. Unser Ziel für das 1. Quartal hieß: 2 neue Kunden, die wir langfristig in der Betreuung ihrer Kunden unterstützen.

Durch aktives Dranbleiben an Interessenten aus der Herbst-Aktion 2019 sind inzwischen zwei Kunden entstanden. Mitte Januar startete ein weiteres 3-stufiges Post-Mailing an 48 neue, interessante Unternehmen. Bereits zwei Unternehmen reagierten von selbst auf unsere ersten beiden Briefe. Sie fragten konkret, "wie geht es weiter". Innerhalb von 6 Wochen konnten wir drei weitere Kunden gewinnen. Kundengewinnung ist für uns leichter geworden. 

Was können Sie verändern, damit Kundengewinnung und Kundenpflege einfacher und leichter für Sie wird? Überlegen Sie im ersten Schritt:

  • In welchem Bereich sind Sie  unschlagbar?
  • Wie können Sie den gemeinsamen Start erleichtern.
  • Welche Informationen benötigen Sie vor dem ersten persönlichen Kontakt?
  • Wie können Sie an diese kommen? Verändern Sie Ihren internen Prozess.

Nutzen Sie beispielsweise einen Online-Kalender zur Terminvereinbarung. Veranstalten Sie ein Webinar.  Entwickeln Sie einen Kurs.  Erstellen Sie einen Media-Plan. Bestimmen Sie die Themen, aus Kundensicht!, und wie häufig sie aktiv sein wollen. Achten Sie insbesondere darauf, was Sie tatsächlich realistisch umsetzen können.  Schreiben Sie 2 Blog-Beiträge und planen Sie die Veröffentlichung.

Idee 4: Priorisieren Sie!

  • Was bleibt immer liegen?
  • Welche Termine sind am wichtigsten?
  • Welche können verschoben werden?
  • Wie gewinnen Sie bislang Kunden?
  • Wie aktiv sind Sie mit Ihren bestehenden Kunden?

Auch wenn 2020 kaum planbar ist: Erstellen bzw. aktualisieren Sie Ihre Marketing-/Vertriebsplanung und halten Sie auch weiterhin Kontakt.

Image

Achten Sie gut auf sich und bleiben Sie aktiv.

Ihre
Beatrice Postleb