Bleiben Sie im Gespräch

Warum verlassen Kunden Unternehmen und was können Sie dagegen tun? 

Wenn Sie unseren Blog schon länger verfolgen, wissen Sie, wie wichtig uns Ihr persönlicher und dauerhafter Kontakt zu Ihren aktiven und auch inaktiven Kunden sowie Interessenten ist. Kunden zu gewinnen, geht selten mit einem Schnipp und gleicht eher einem Marathon. Wenn Sie Kunden verlieren, passiert das manchmal im Sprint, sehr oft jedoch schleichend. Wenn Kunden die Geschäftsbeziehung mit Ihnen beenden, gibt es hierfür verschiedenste Gründe, beispielsweise: 

  • hat Ihr Kunde einen neuen Ansprechpartner, welcher seine eigenen Lieferanten mitbringt. 
  • Ihr Vertrag ist ausgelaufen und Sie konnten nicht rechtzeitig neue Vereinbarungen treffen. 
  • Sie haben keine preisliche Einigung gefunden. 
  • Ihr Kunde hat sich für einen Mitbewerber entschieden. 
  • das Unternehmen Ihres Kunden ist geschlossen, in Konkurs gegangen oder hat sich komplett neu ausgerichtet und tatsächlich keinen Bedarf mehr an Ihren Leistungen. 
  • Doch der, aus unserer Sicht, wohl häufigste Grund bei inhabergeführten Unternehmen bis 50 Mitarbeitern: Sie haben Ihren Kunden schlichtweg vergessen bzw. nach hinten geschoben. 

Lassen Sie uns kurz gedanklich in das Jahr 2019 springen. Wie verliefen Ihre letzten Wochen? Fühlten Sie sich entspannt, denn alle wichtigen Dinge waren getan? Oder hatten Sie, wie die meisten von uns, noch Vieles zu erledigen? 

Gefühlt vergeht am Jahresende die Zeit am schnellsten. Je weniger Tage das Jahr hat, umso mehr wollen wir erledigen. Ist es dann nicht sinnvoller, sich dauerhaft und regelmäßig um Kunden zu kümmern? 

Es ist nicht lange her. Ich rief bei einem ehemals kaufenden Kontakt unseres Kunden an. Damals bestand eine sehr gute Geschäftsbeziehung. Doch der Kunde hat nie wieder angefragt, und die nachfolgend zuständigen Mitarbeiter unseres Kunden haben neben dem aktuellen Geschäft keine Zeit gefunden, sich vorzustellen und nach aktuellen Bedarfen zu erkundigen. 

Was war zwischenzeitlich passiert?

  • Natürlich gab es einen neuen Ansprechpartner. 
  • Der Kunde hat zwischenzeitlich das System gewechselt. Ungünstig für uns: er hat es gleichzeitig bereinigt, so dass die ehemalige Listung dahin war. 

Das Ende vom Lied: wir beginnen bei 0.
Wir bitten Sie: Lassen Sie es nicht so weit kommen! Halten Sie Kontakt, hören Sie Ihren Kunden regelmäßig zu und achten Sie auf kleinste Veränderungen in Ihrer Geschäftsbeziehung.

>> Lesen Sie hierzu auch: „Bloß kein Durchschnitt“.

Bedanken Sie sich. Betonen Sie, wie wichtig Ihnen Ihr Kunde ist. Kümmern Sie sich um sein Wohlbefinden. Achten Sie darauf, dass es zwischenmenschlich stimmt.
Halten Sie mit kleinen Dingen unaufdringlich Kontakt halten und holen Sie sich unsere vier monatlichen Ideen.

>> Was halten Sie von einem kleinen Vorgeschmack? Hier geht’s zu unseren Ideen für Januar  2020

Lassen Sie uns gemeinsam dafür sorgen, dass sich Ihre Kunden bei Ihnen wohlfühlen und Sie nicht vergessen werden. Holen Sie sich jetzt unsere Ideen und Tipps mit wertvollen Checklisten und Arbeitshilfen. Jeden ersten Mittwoch im Monat: vier sofort für Sie umsetzbare Aktion.

 

 

Meine letzte wichtige Frage: Wen rufen Sie wann heute noch an?

 

Ich wünsche Ihnen ein vergnügliches Telefonat!
Ihre, Beatrice Postleb